Kategorien
Winterball

Bombenstimmung beim 11. Ostdeutschen Winterball

BONN. Zum 11. Benefizball, dem Ostdeutschen Winterball, hatten die im Bonner Bund der Vertriebenen (BdV) vereinigten Landsmannschaften Schlesien, Ostpreußen, Siebenbürger Sachsen, Sudeten, Pommern und Deutsch-Balten sowie die Deutschen aus Russland, alle Ihre Mitglieder, Freunde und Interessierten in den Beethovensaal ins Bonner Maritim, eingeladen. Die Erlöse dieses Benefizballes dienen der Kulturarbeit der deutschen Heimatvertriebenen in Bonn.
Wir sind diesmal „nicht ganz ausverkauft“, dies mag an der Jecken-Zahl „11“ im rheinischen Karneval liegen, so der Vorsitzende, Stephan Rauhut und begrüßte die fast 200 Ballgäste, viele die erstmals dabei waren. Als Ehrengast konnte Rauhut die Landesbeauftragte der hessischen Landesregierung für Vertriebene und Aussiedler Margarete Ziegler-Raschdorf begrüßen.
Die schlesische Trachtengruppe „Der fröhliche Kreis“ unter der Leitung von Bernadette Glattki eröffnete mit ihren farbenfrohen Trachten aus zahlreichen Regionen und den Fahnen der Landsmannschaften die Veranstaltung und versetzte damit alle Gäste in Schwung und gute Laune.
Das weitere musikalische Abendprogramm gestalten die „Oberschlesischen Jazzboys“, sowie der Männergesangverein St. Augustin-Meindorf. Am Buffet wurden heimische ostpreußische, schlesische und ostdeutsche Spezialitäten, wie „Schlesisches Himmelreich“ angeboten. Eine groß angelegte Tombola mit attraktiven Preisen, mit Reisen nach Brüssel und Eintrittskarten in die Springmaus und in GOP Varieté-Theater, rundeten das Programm ab.
Michael Ferber

Fotos: Dr. Manfred Göttlicher, Bonn